Doppelaxt_Logo
Schriftzug Lesbengesundheit.de

:: netzwerke ::

Hier werden - ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit - Netzwerke zu Lesbengesundheit oder Lesbenforschung im deutschsprachigen Raum vorgestellt. Kontaktdetails finden sich in der Rubrik Links.

Gegenwärtig finden sich hier Informationen zu:

  • Fachgruppe Lesbengesundheit im AKF
  • Charlotte e.V. - Netzwerk lesbischer Ärztinnen
  • Verband lesbischer Psychologinnen und schwuler Psychologen in Deutschland VLSP e.V.
  • Referat "Sexuelle Orientierung in der Psychiatrie bzw. Psychotherapie" der DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde)
  • Netzwerk deutschsprachiger lesbisch-feministisch-queerer Forscherinnen
  • Netzwerk "Lesben und Alter"

Fachgruppe Lesbengesundheit im AKF

Der AKF - Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. - ist der Zusammenschluß von im Bereich Gesundheit tätiger Fachfrauen in Deutschland. Seit Herbst 2003 gibt es eine Fachgruppe zu Lesbengesundheit im AKF. Ziel der Fachgruppe ist es, die Anliegen lesbischer Frauen in der Gesundheitsversorgung sichtbarer zu machen und die Verwirklichung eines lesbengerechten Gesundheitswesens zu fördern. Die Selbstdarstellung (pdf, 37 kB) der Fachgruppe Lesbengesundheit ist auch im AKF-Info "August 2004" veröffentlicht.
Kontakt: Gabriele Dennert und Helga Seyler: admina@lesbengesundheit.de

Charlotte e.V. - Netzwerk lesbischer Ärztinnen und Medizinstudentinnen

Charlotte e.V. ist vor einigen Jahren aus dem "Netzwerk feministische Medizin" hervorgegangen. Das Netzwerk führt zwei Wochenendseminare im Jahr durch und gibt zudem einen Rundbrief für alle Mitfrauen heraus. Charlotte e.V. will: "mit dem Netzwerk als lesbische Ärztinnen sichtbar werden - das Selbstbewußtsein von Lesben stärken - der Diskriminierung von Lesben entgegenwirken - Impulse geben für eine Veränderung des Frauenbildes in der Medizin - Zukunftsphantasien für ein neues Selbstverständnis in Lebens- und Arbeitszusammenhängen entwickeln" (aus der Selbstdarstellung des Netzwerkes).
Kontaktaufnahme mit Charlotte e.V. über deren Webseite www.netzwerk-charlotte.de.

Verband lesbischer Psychologinnen und schwuler Psychologen in Deutschland VLSP e.V.

Der VLSP e.V. versteht sich als Interessenvertretung von KollegInnen aus allen Fach- und Arbeitsbereichen der Psychologie. Er ist die lesbisch/schwule fach- und berufsbezogene Interessenvertretung von PsychologInnen, PsychologiestudentInnen und fachverwandten AkademikerInnen in Deutschland.
Weitere Informationen: www.vlsp.de

Referat "Sexuelle Orientierung in der Psychiatrie bzw. Psychotherapie" der DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde)

Im Frühjahr 2009 hat sich innerhalb der medizinischen Fachgesellschaft DGPPN ein Referat für "Sexuelle Orientierung in der Psychiatrie bzw. Psychotherapie" gegründet.
Kontakt über: http://www.dgppn.de/de_homosexualitaet_213.html

Netzwerk deutschsprachiger lesbisch-feministisch-queerer Forscherinnen

Dieses einzige Netzwerk deutschsprachiger Forscherinnen aus verschiedenen Ländern aus dem Bereich lesbisch-queerer Forschung trifft sich zweimonatlich in Berlin und unterhält zwei Mailinglisten. Verschiedene themenbezogene Arbeitsgruppen befinden sich in Gründung. Interessierte aller Disziplinen sind herzlich willkommen und insbesondere an Frauen aus den Naturwissenschaften besteht noch Mangel.
Kontaktaufnahme mit dem Netzwerk über www.lesbisch-feministisch-queer.de (siehe Links).

Netzwerk "Lesben und Altern"

Der sehr aktive Arbeitskreis "Lesben und Alter" ist mit verschiedenen Aktivitäten und Arbeitsgruppen von bundesweiter Relevanz in Hamburg bei der Lesbenberatungsstelle Intervention e.V. angesiedelt. Er widmet sich den vielfältigen Themen rund ums Altern. Der Arbeitskreis arbeitet an der Umsetzung spezifischer Angebote für ältere Lesben und der Berücksichtigung aller Lebensbereiche wie Wohnen, Pflege, Gesundheit, Sexualität, Freizeit und Sterbekultur.
Anders Altern will zur Akzeptanz und Berücksichtigung von älteren Lesben bzw. der Wahrnehmung des Themas „Lesben und Alter" in Theorie und Praxis beitragen.
Neben der Vernetzung finden Veranstaltungen und Aktionstage statt und es werden verschiedene Broschüren herausgegeben.
Kontakt über Intervention Hamburg e.V. (siehe Linkliste)

Thanatea - Vernetzungstreffen für Lesben und lesbenfreundliche Frauen, die beruflich mit Sterben, Tod und Trauer zu tun haben

Ebenfalls in Hamburg bei Intervention e.V. zuhause ist Thanatea, das Netzwerk zu den Bereich Sterben, Tod und Trauer. Es finden Netzwerktreffen statt und es existiert eine Mailingliste.
Kontakt über Intervention Hamburg e.V. (siehe Linkliste)


    ________________________

    :: literatur ::